Para 220 - Charakterlicht - Emotionale Fotografie
Emotional Photography
/
Stay in contact & get inspired
Newsletter
C

Charakterlicht vom Lichtformer Para 220 FB von Broncolor

Es gibt wenige Lichtformer, die so universell und einzigartig sind wie der Para 220 von Broncolor.

Generell gibt es unmengen Lichtformer und deren Aufgabe ist es – wär hätte es gedacht : das Licht zu formen. Das klingt erst einmal etwas abstrakt, da das Licht ja eigentlich immer in die gleiche Richtung rennt und mit formen ist da nicht viel. Hier geht es aber um die Ausleuchtung: wieviel Licht kommt von wo her – das macht der Lichtformer. Der Blitz ist dann für die Qualität (Spektrum, Dauer, Konsistenz, etc.) verantwortlich.

Die meisten Lichtformer versuchen entweder eine Fläche sauber auszuleuchten (das sind dann die weißen Dinger) oder, wenn man den Diffuser weglässt, erhält man i.d.R. eine reflektierende Form.

Und das geht schon in die Richtung vom Para 220. Er ist primär ein riesiger Schirm mit einem Durchmesser von 2,20 Meter – daher auch der Name Para 220.

Was ist an dem Para 220 jetzt besonders?

Die Form und die Flächen. Er ist parabolisch (daher Para) – und dass sind die wenigsten Schirme deren Art. Wie eine Satellitenschüssel hat er einen Brennpunkt von wo aus die Strahlen (das Licht) ideal gebündelt (kollimiert) werden können. D.h. bei der richtigen Positionierung des Blitzes im Schirm hat man

a) eine hohe Lichtausbeute (da das Licht nicht abhaut) und

b) eine gerichtetes Licht (das haben die wenigsten Lichtformer)

Das ist das eine … gibt es noch mehr? Jup.

Der Lichtformer Para 220 ist nicht nur parabolisch – er besteht zudem aus 24 Flächen, die mehr oder weniger straff gespannt werden können. Damit hat man zudem die Möglichkeit eine weiche Lichtwolke zu generieren, die aus 24 harten (wenn der Schirm gespannt ist) Reflexen von einer großen Fläche (wir erinnern uns – Para 220 steht für 2,20 Meter) erzeugt werden.

Wie jetzt? hart und weich und alles … genau. Das ist eine weitere Besonderheit vom Para 220. Man erhält 24 harte Schlagschatten, die in der Summe wieder weich werden.

Und wie äußert sich das? Das Licht ist unbarmherzig, ehrlich, präzise, genau… jede Faser (was beim Fashion Shooting gut sein kann) und jedes Detail kommt zum Vorschein.

Und jetzt kommt der Clou:

Das alles… parabolisch, gerichtet, hart, weich, etc. kann man auch noch mischen, indem man den Blitz rein und raus aus dem Para 220 bewegen kann und die Seitenflächen mehr oder weniger hart spannen kann. Wenn die Flanken etwas welliger werden, wird das Licht auch diffuser und damit weniger hart. Man kann an dem Spigot auch noch diverse Blitze (auch von Fremdherstellern) einfach anbringen und den Schirm nicht homogen ausleuchten… usw. Ein Schirm für alles… nur etwas schwer und groß.

Tolles Teil.

Liegt bei mir übrigens gerade etwas gelangweilt herum… falls es jemand haben oder ausleihen will > Contact me.

Mehr Infos zum Para 220 FB gibt es bei Broncolor.

 

 

Daniela-Reske_Portrait_Elmar-Feuerbacher-Photography_Para220_Broncolor

Elmar-Feuerbacher-Photografie-Portrait-Broncolor-Para220FB

Portrait_Elmar-Feuerbacher-Photography_10

Portrait_Elmar-Feuerbacher-Photography_02

Portrait_Elmar-Feuerbacher-Photography_08

Portrait_Elmar-Feuerbacher-Photography_04

 

 

 

 

 

Add Your Comment

CLOSE MENU